Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  und sonst
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Danny Malando und sein Tango- Orchester
Tango Klassiker

Schmeichelnde und schwungvolle Tango-Träume


Von Frank Becker

Mal wieder im Tango-Takt durch die Wohnung schweben -  wer das seit Alfred Hause und Gerhard Wendland auf dem deutschen Plattenteller vemißt hat, sieht mit der neuen CD des holländischen Tango-Orchesters Malando wieder goldenen Zeiten entgegen. Jetzt in 3. Generation von Danny Malando geleitet, legt das Orchester frisch aus der Presse eine Sammlung der populärsten und schönsten Tango-Melodien vor - eine wie die andere ein unvergeßlicher Ohrwurm.

Tango drängt ja schon seit ein paar Jahren wieder mit zunehmender Energie auf den Markt, Tango-Kurse werden allenthalben angeboten und haben begeisterten Zulauf, und niemand rümpft mehr die Nase über diesen lange Zeit für antiquiert und schmalzig gehaltenen Tanz, über den Julio Iglesias gesagt haben soll, er sei der vertikale Ausdruck für ein horizontales Bedürfnis. Da kommt so ein Album mit 16 Top-Hits des Tango + einer Reprise gerade recht. Eine knappe Stunde, in der man träumen, sich herrlichen Melodien und schönen Gedanken hingeben kann.  

Gut, Puristen des "echten" Tangos werden aufschreien, weil ihnen diese Auswahl und das an süßen Violinen reiche Arrangement, dazu die perlenden Klavier-Läufe nicht passen. Aber es gibt auch die Augenschließer und Mitsummer, die einfach nur sanfte Klänge im Tango-Rhythmus lieben, genießen und genauso haben wollen - vermutlich die Mehrzahl, zu der zugegebenermaßen auch ich gehöre. Von Ari Malandos legendärem "Olé Guapa", das die Spatzen seit Jahrzehnten von den Dächern pfeifen können, Leroy Andersons "Blue Tango" und Gerhard Wendlands ewigem Schlager-Knüller "Tanze mit mir in den Morgen" geht die glanz- und schwungvolle Parade über das mit Jørgen Ingmann populär gewordene "Violetta" und Frankie Lanes Erfolgs-Song "Hernando´s Hideaway" querbeet durch die internationale Hit-Landschaft.

Auch der Feliciano-Erfolg "Nature Boy", die unendlich häufig interpretierte kleine weiße Taube "La Paloma", Fred Raymonds "In einer kleinen Konditorei (das auch als Cha-Cha-Cha nicht kleinzukriegen war), Bizets "Perlenfischer" und Gerardo Rodriguez´ "La Cumparasita" sind dabei, wenn Danny Manolos Orchester aus dem Füllhorn des Tango schmeichelnd das Schönste präsentiert. Einen einzigen Makel hat das wunderschöne Album: es verschweigt den Namen des ausgezeichneten Akkordeonisten. Ihm werde an dieser Stelle deshalb ein Extra-Lob zuteil.






Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)

und-wieder-sprach-der-rodenstein

Danny Malando und sein Tango-Orchester
Tango Klassiker

Danny Malando  -  Kontrabaß, Leitung
Ernö Olah  -  Violine, Konzertmeister
N.N.   -   Akkordeon

 


(P) 2005 Danny Malando

© 2005 Sony BMG Music Entertainment

Titel-Liste:
1. Olé Guapa   3:26
2. Blue Tango   2:54
3. Blauer Himmel   3:17
4. Tanze mit mir in den Morgen   3:12
5. Hör mein Lied, Violetta   3:07
6. Ich küsse ihre Hand, Madame 3:15
7. Hernando´s Hideaway   3:23
8. Jealousy   3:26
9. Adios Muchachos   3:33
10. La Paloma   3:05
11. Nature Boy   5:07
12. In einer kleinen Konditorei    3:05
13. Schwarze Augen   3:19
14. Perlenfischer-Tango   3:07
15. El Choclo   3:37
16. La Cumparasita   1:56
17. Tanze mit mir in den Morgen   3:14 

Gesamtzeit:  56:24


Weitere Informationen unter:
www.malando.de
www.sonybmg.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2005 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -