Online Veranstaltungen & Kritiken
Musiktheater
Homepage zur&uumlck e-mail Impressum






Yvonne

Kammeroper von Ulrich Wagner
Libretto von Claus Martin
frei nach Witold Gombrowicz

Premiere in der Fabrik Heeder, Krefeld,
am 16.Mai 1998

Von Stefan Schmöe / Fotos von Matthias Stutte



In drückender Enge wird fröhlich gemordet

Szenenfoto

Erst verlobt sich der Prinz zum Entsetzen des Hofstaates in die stumme Yvonne, doch bald wird er ihrer überdrüssig, und gemeinsam mordet man das hübsche Mädchen. Nach dem Schauspiel "Yvonne, die Burgunderprinzessin" von Witold Gombrowicz hat Ulrich Wagner, Dirigent am Theater Krefeld / Mönchengladbach, seine ebenso delikate wie skurrile Kammeroper "Yvonne" komponiert. Die musikalischen Mittel sind eher traditionell als avantgardistisch zu nennen, erscheinen allerdings häufig verfremdet. Ein Publikumsschreck ist Wagner wahrlich nicht, und dennoch verlor sich zur Premiere leider nur eine Handvoll Publikum in die Fabrik Heeder.

Szenenfoto

Das Ensemble scheint viel Spaß an dieser Oper zu haben, jedenfalls wird exzellent gesungen und gespielt, wobei jedes Wort verständlich ist. Und obwohl sie gemäß ihrer Rolle keinen Laut von sich gibt, steht Bettina Tornau, brilliant in der Titelrolle, ganz im Mittelpunkt des Geschehens. Auf der winzigen Bühne geht es freilich reichlich eng zu, und immer wieder stehen sich die Protagonisten geradezu gegenseitig auf den Füßen.

Szenenfoto

Der (insgesamt ordentlichen) Inszenierung von Marcus Lobbes fehlt der letzte "drive", eine Spur Spritzigkeit: Fast hat man den Eindruck, daß die sorgfältige Einstudierung zu wenig an Improvisation zuläßt. Vielleicht wirkt sich auch gerade die räumliche Nähe zwischen Publikum und Bühne nachteilig aus, etwas Distanz (auch räumliche) hätte dem absurden Treiben gut getan. Auch die stickige, durch die Scheinwerfer aufgeheizte Luft spricht nicht unbedingt für den Aufführungsort Fabrik Heeder.


FAZIT:

Auch wenn der letzte Biß fehlt, ist das skurille Treiben allemal amüsant.



Szenenfoto

Endlich ist Yvonne ermordet:
Der Hofstaat ist glücklich


Logo

Musikalische Leitung
Ulrich Wagner

Inszenierung
Marcus Lobbes

Bühnenbild
Ralf Jokisch

Kostüme
Pia Maria Mackert


Solisten

Prinz Phillip
Frank Rammelmüller

Yvonne
Bettina Tornau

Isa u.a.
Janet Bartolova

Königin u.a.
Debra Hays

Narr u.a.
Maria Hilmes

Kammerherr u.a.
Markus Heinrich

König u.a.
John T. Gates

Ein Kammerorchester
(Mitglieder der
Niederrheinischen Sinfoniker



Szenenfoto

Verschüchtert: Yvonne
(Bettina Tornau)



Szenenfoto

Dunkle Pläne: Der Kammerherr
(Markus Heinrich, l.) und der
König (John T. Gates)


Szenenfoto

Mehr dunkle Pläne: Der Prinz
(Frank Rammelmüller) und Isa
(Janet Bartolova)





impressum zur&uumlck e-mail Impressum
©1998 - Online Musik Magazin
http://www.bergnetz.de/omm
*****"