Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Konzerte
Zur Homepage Zur Konzert-Startseite E-mail Impressum




Cityring Konzerte
01.09.2017 - 03.09.2017

A Night Full of Stars

Musicalgala

Aufführungsdauer: ca. 2h 15' (eine Pause)

Aufführung am Sonntag, 3. September 2017, 20.00 Uhr
Friedensplatz Dortmund

 



Homepage

Gelungenes Potpourri gelungener Musical-Highlights

Von Sebastian Steffes / Foto: © Stefan Schütze (Cityring Konzerte)

Auch dieses Jahr schlossen die Dortmunder Cityring Konzerte mit einer glamourösen Musicalgala. Nach einer begeisternden Sommernacht der Oper am Freitag und der experimentellen und außergewöhnlichen Kombination aus klassischer und elektronischer Musik bei der Groove Symphony  am Samstag konnten sich Musikliebhaber am Sonntagabend auf dem Friedensplatz an der Musicalgala unter dem Motto A Night Full of Stars erfreuen. Unter der Leitung des zweiten Kapellmeisters des Dortmunder Theaters, Philipp Armbruster, glänzten neben 64 Dortmunder Philharmonikern, die durch E-Gitarre und Schlagzeug ergänzt wurden, die bekannten Musicalsänger Patricia Meeden und Mark Seibert.

Normalerweise kennen Musicalfans Patricia Meeden aus der Rolle der Rachel Marron (Whitney Houston) im Musical Bodyguard, doch bereits im letzten Jahr verzauberte sie die Zuschauer bei der ersten Musicalgala im Rahmen der Cityring Konzerte. Dieses Jahr war nicht Alexander Klaws ihr Gesangspartner, jedoch konnten die Veranstalter mit Mark Seibert eine andere Musicalgröße gewinnen. Dieser erlangte seine Bekanntheit in zahlreichen kommerziellen Produktionen wie Wicked - die Hexen von Oz, Jesus Christ Superstar und Tanz der Vampire. Beide Künstler verbindet eine langjährige Freundschaft, was sich deutlich im Umgang miteinander auf der Bühne widerspiegelte und die beiden als „Traumpaar der Bühne“ wirken ließ.

Bild zum Vergrößern

Patricia Meeden und Mark Seibert (im Hintergrund rechts: Philipp Armbruster)

Obwohl der 3. September mit abendlichem Sonnenschein lockte, waren die Sitzreihen auf dem Friedensplatz zum Teil nur spärlich besetzt. Doch dies tat der Atmosphäre des Abends keinen Abbruch. Nachdem der Oberbürgermeister Ullrich Sierau danksagende Worte an Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Gala nicht hätte stattfinden können, gerichtet und von den vorangegangenen Konzerten geschwärmt hatte, begann das Programm mit dem Solo „Can’t take my eyes off you“, mit welchem Patricia Meeden das Publikum einstimmte. Direkt darauf stieg auch Mark Seibert mit dem Klassiker „Englishman in New York“ in das Programm ein. Für das erste große Highlight des Abends sorgte anschließend Meeden mit dem Song „Maybe this time“ aus dem Musical Cabaret, den sie überzeugend leidenschaftlich darbot. Mit „One Moment in Time“ gedachte sie ihrem Engagement in Bodyguard, was nach zwei Jahren nun eingestellt wurde. Auch Seibert schaffte es nach kleinen stimmlichen Unsicherheiten, die anfangs hörbar waren, spätestens mit dem Titel „Bring him home“ aus Les Misérables seine gesanglichen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Als er im zweiten Teil des Abends „Die unstillbare Gier“ aus Tanz der Vampire sang, gelang es ihm ebenso für einige Gänsehautmomente zu sorgen. Aber nicht nur als Solisten rissen die zwei Darsteller die Zuhörer mit. Während der Duette „You’re the one that I want“ aus Grease oder „(I’ve had) The time of my life“ aus Dirty Dancing schufen sie eine elektrisierende Stimmung.

Die Dortmunder Philharmoniker meisterten den Abend mit gewohnter Souveränität, wobei sie mit einem instrumentalen Medley aus der Musik des James Bond-Films Skyfall das Publikum für sich vereinnahmen konnten und ihre Qualitäten unter Beweis stellten.

Als Zugabe boten die Akteure rekurrierend an die Dortmunder Fußballbegeisterung den Popsong „Auf uns“ von Andreas Bourani und die Stadionhymne „You’ll Never Walk Alone“. Während der überwiegende Teil des Publikums seine Begeisterung kundtat, erschien es dennoch fragwürdig, warum im Rahmen dieser Veranstaltung nicht auf einen Hit des reichhaltigen Repertoires der Musicalgeschichte zurückgegriffen wurde.

FAZIT

Insgesamt war die Musicalgala eine gelungene Veranstaltung, die eine bunte Mischung der neueren Musical-Highlights bot. Die Philharmoniker sowie die musikalisch-schauspielerischen Leistungen und die schwungvolle Moderation von Patricia Meeden und Mark Seibert trugen zu einem unterhaltsamen und lohnenswerten Abend bei, weswegen es schade war, dass sich verhältnismäßig wenig Zuschauer am Friedensplatz einfanden.

Programm des Konzertes

Frankie Valli: „Can't take my eyes off you“ (Patricia Meeden)

Sting: „Englishman in New York“ (Mark Seibert)

John Kander, Fred Ebb: „Maybe this time“ aus Cabaret (Patricia Meeden)

Leonard Cohen: „Hallelujah“ (Mark Seibert)

Albert Hammond, John Bettis: „One moment in time“ aus Bodyguard (Patricia Meeden)

Claude-Michel Schönberg: „Bring him home“ aus Les Misérables (Mark Seibert)

Glen Hansard, Markéta Irglová: „Falling slowly“ aus Once (Patricia Meeden, Mark Seibert)

Richard Rodgers, Robbie Williams: „Have you met Miss Jones?“ (Mark Seibert)

John Farrar: „You’re the one that I want“ aus Grease (Patricia Meeden, Mark Seibert)

Kenny Loggins: „Footloose“ aus Footloose (Mark Seibert)

Matthias Grimminger: Medley aus Skyfall

Queen: „Who wants to live forever“ aus We Will Rock You (Patricia Meeden, Mark Seibert)

Jim Steinman: „Die unstillbare Gier“ aus Tanz der Vampire (Mark Seibert)

Mitch Leigh: „The impossible dream“ aus Man of La Mancha (Patricia Meeden)

Frankie Previte, John DeNicola, Donald Markowitz: „(I’ve had) The time of my life“ aus Dirty Dancing (Patricia Meeden, Mark Seibert)


Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)

Produktionsteam

Musikalische Leitung
Philipp Armbruster

Dortmunder Philharmoniker

 

Solisten

Patricia Meeden
Mark Seibert


Weitere Informationen
erhalten Sie unter
Cityring Konzerte
(Homepage)



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur Konzert-Startseite E-Mail Impressum
© 2017 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: konzerte@omm.de

- Fine -