Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Konzerte
Zur Homepage Zur Konzert-Startseite E-mail Impressum



Beethoven-Zyklus IV

09. Oktober 2005

Philharmonie Essen
Alfried Krupp Saal
Homepage

Philharmonie Essen (Homepage)
Eine ereignisreiche Forsetzung des Beethoven-Zyklus’ mit Christoph Spering

Von Gerhard Menzel - Fotos von Michael Kneffel

Ungewöhnich und ereignisreich startete Christoph Spering und das Neue Orchester in ihre zweite Saison des auf drei Jahre angelegten Beethoven-Zyklus’ in der Essener Philharmonie, der von sich behaupten kann, der erste vollständige Zyklus auf historischen Instrumenten in Deutschland zu sein. Aber nicht nur das. Nachdem in der letzten Spielzeit die Werke Beethovens mit Kompositionen von Franz Schubert konfrontiert worden waren, stehen im zweiten Jahr nun jeweils Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy mit auf dem Programm. Und das ist genau das Repertoire, auf das sich Christoph Spering und das 1988 von ihm gegründete Ensemble „Das Neue Orchester“ spezialisiert haben.

Ganz ungewöhnlich begann das Konzert - im dieses Mal gut besetzten Alfred-Krupp-Saal - mit der Begrüßung durch den Hausherrn Michael Kaufmann, der ganz besondere Gäste zu diesem Konzert willkommen hieß.

Im Anschluß an Beethovens „Leonoren“-Ouvertüre Nr. 1 - dem kompositorisch dritten „Versuch“, ein orchestrales Entree für seine (einzige) Oper Fidelio zu finden - stand im nunmehr vierten Konzert des Beethoven-Zyklus’ Beethovens Sinfonie Nr. 1 in C-Dur, op.21 auf dem Programm. Hierbei stellten Christoph Spering und das Neue Orchester ganz deutlich die kompositorische Nähe zu den Vorbildern Haydn und Mozart heraus.

Vergrößerung in neuem Fenster Christoph Spering

Auch nach der Pause gab es eine ganz persönliche Ansprache an das Publikum. Dieses Mal hatte Christoph Spering das Wort ergriffen und mit sehr umsichtigen Ausführungen darauf hingewiesen, dass es zwar zu Betthovens Zeiten durchaus noch üblich gewesen wäre, auch zwischen den Sätzen einer Sinfonie zu applaudieren, Mendelssohn dagegen sehr darauf hin gearbeitet hätte, das eine Sinfonie ohne Unterbrechung als Einheit aufgenommen werden sollte.

Nachdem dann auch die Applausordnung geklärt war, folgte Felix Mendelsohn-Bartholdys Sinfonie Nr. 3, a-Moll („Schottische“). Nach dem noch sehr an der „Klassik“ orientierten Stil von Beethovens 1. Sinfonie, erklangen nun ganz neue und in die „Romantik“ weisende Töne. Mendelssohns kompositorische Weiterentwicklungen, die ihrerseits Erinnerungen an Beethovens Pastoral-Sinfonie (Nr. 6) hervorrufen, hatten dabei auch erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Konzeption der Sinfonie. Christoph Spering und das Neue Orchester spielten auch hier ihre Stärken aus: farbig klingende Holzbläser, zupackendes Blech und stets lebendig und nuancereich agierende Streicher. Selbst bei dem Missgeschick, dass einmal eine der „Naturseiten“ mitten im Stück reisst, stellt die Ensemblemitglieder vor keine Probleme. Schnell eine neue Saite heraus, die alte runter, die neue drauf, eingestimmt, und weiter gehts. Auch hier Spannung pur.

Mit einem kurzen Stück „Sommernachtstraum“ bedankten sich Christoph Spering und das Neue Orchester beim begeiserten Publikum. Dieses Konzert bot alles (und noch mehr), was man auch nur in einem Live-Konzert erleben kann.
Für die nächsten Konzerte gibt es noch genügend freie Plätze im Saal.
Also: hingehen und miterleben!



Die weiteren Konzerte des
Beethoven-Zyklus’ in dieser Spielzeit:


Samstag 11. Februar 2006 | 11:00 | Konzert

"Tell me, Mr. Beethoven"
Matinee zum Beethoven-Zyklus V
Das Neue Orchester
Christoph Spering, Musikalische Leitung und Moderation

Felix Mendelssohn Bartholdy
Priestermarsch aus "Athalia", op. 74
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale"


Sonntag 12. Februar 2006 | 18:00 | Konzert

Beethoven-Zyklus V
Das Neue Orchester & Christoph Spering
Das Neue Orchester
Christoph Spering, Dirigent

Felix Mendelssohn Bartholdy
Priestermarsch aus "Athalia", op. 74
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 5 d-Moll, op. 107 "Reformations-Sinfonie"
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale"


Samstag 03. Juni 2006 | 11:00 | Konzert

"Tell me, Mr. Beethoven"
Matinee zum Beethoven-Zyklus VI
Das Neue Orchester
Christoph Spering, Musikalische Leitung und Moderation

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre "Die Hebriden", op. 26
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92


Sonntag 04. Juni 2006 | 18:00 | Konzert

Beethoven-Zyklus VI
Das Neue Orchester & Christoph Spering
Das Neue Orchester
Christoph Spering, Dirigent

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre "Die Hebriden", op. 26
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur, op. 90 "Italienische"
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92




Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)
Beethoven-Zyklus IV

Das Neue Orchester

Christoph Spering, Dirigent




Ludwig van Beethoven
Ouvertüre "Leonore" Nr. 1,
op. 138

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur,
op. 21

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 3 a-Moll,
op. 56 "Schottische"


Die Rezensionen:

Beethoven-Zyklus I

Beethoven-Zyklus II

Beethoven-Zyklus III



Weitere Informationen
erhalten Sie von der

Philharmonie Essen
(Homepage)





Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur Konzert-Startseite E-Mail Impressum
© 2005 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: konzerte@omm.de

- Fine -