Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  Rock - Pop
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Putumayo presents:
Rhythm & Blues

Sweet Feeling

Von Frank Becker

Eine piekfeine Mischung soulvoller Songs der 60er Jahre  - so scheint es beim ersten Hinhören. Doch was wir auf dem Sampler "Rhythm & Soul" von Putumayo bekommen, ist keineswegs aus dem schmackhaften Eingemachten vergangener Jahrzehnte zusammengestellt. Es sind veritable Neueinspielungen "alter" (B)- Stars der Rhythm n Blues-Szene. Aber was heißt da schon alt? Wer diesen Blues hat, hat auch den Schlüssel zur Seele, zum Soul.

So begrüßt uns Lavelle White, etwa der gleiche Jahrgang wie Tina Turner, vielleicht ja sogar noch ein zwei Wöchelchen älter, ebenso frisch wie die beliebte Soul-Oma und vielleicht sogar mit etwas mehr Schmelz in der Stimme: "I´ve Never Found A Man To Love". Man soll ja nie aufgeben. Der Sound jedenfalls läßt das Funkeln des Tamla Motown Himmels wiederkehren, wozu auch gleich darauf der Brite James Hunter sein Scherflein mit  "Til Your Fool Comes Home" beiträgt. Daß man hier
eine gewisse Nähe zu Wilson Picketts "Mustang Sally" nicht leugnen kann, tut der Nummer nur Ehre an. Das geht Stück für Stück des klangvollen, für diese Scheibe zusammengestellten Dutzend so weiter. Eine mit viel Liebe zum Detail geplante Zeitreise mit 12 Stationen. Cracked Ice lassen John Putnam zeigen, was er an den Saiten kann - und er kann mehr, als seine derzeit bescheidene Auftragslage - Gigs und Mucken in kleinen US-Clubs und Bars - vermuten läßt. Geradezu rührend piepsen die Emotions "My Honey And Me", eine der schwächeren Nummern des Samplers.

Das Duo Moore/Stone/Mo mischt in Willie Dixons "Wang Dang Doodle" Swamp und Blues, Catherine Russel nähert sich mit ihrem "Put Me Down Easy" den Teenage Ballads der 60er und Ruthie Foster, ansonsten kraftvolle Frontfrau ihrer Woman-Band, belegt hier zärlich, wieso sie da ist: "Cuz I´m Here". Herrlich verschleppt besingt Rockie Charles, dessen Karrierestart schon rund 60 Jahre zurückliegt, kann es noch immer - jeden falls taugt sein "Before I Find The Right Girl For Me" (vielleicht sollte er ja mal Lavelle anrufen?) schon noch für die Teenie-Kellerparty. Irma Thomas mit Henry Butler am Klavier lassen nochmal die alten Zeiten aufleben: "River Is Waiting". So klang das damals - und so klingt es auch heute noch gut. Vor allem spürt man bei dieser Zeitreise, daß auch in der zweiten Reihe, also bei den ewigen B-Stars ein enormes Potential vorhanden war und ist.



Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



Putumayo presents:
Rhythm & Blues

Sampler

© 2010 Putamayo World Music / Exil

Titel:
1. Lavelle White: "I've Never Found A Man To Love"  3:46
2. James Hunter: "TiI Your Fool Comes Home"  2:29

3. Cracked lce: "Sweet Feeling"  3:21

4. The Quantic Soul Orchestra: "Who Knows" 3:40

5. The Emotions: "My Honey And Me"  3:37

6. Sam Moore, Angie Stone and Keb Mo: "Wang Dang Doodle"  4:08

7. Catherine Russell: "Put Me Down Easy"  2:36

8. Ruthie Foster: "'Cuz I'm Here"  3:08

9. Snooks Eaglin: "A Mother's Love"  2:50

10. Sharon Jones and the Dap-Kings: "100 Days, 100 Nights"  3:43

11. Rockie CharIes: "Before I Find The Right Girl For Me"  2:37

12. Irma Thomas with Henry Butler: "River Is Waiting"  4:08

Gesamtzeit:  40:19

Weitere Informationen unter:
www.exil.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2010 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -