Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Rock - Pop
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Cowboys on dope
Electric Sky



Country-Rock aus Köln

Von Christian Grünig

Abweichend von anderen Kommentierungen zu diesem Album, die vorgeben, Kenner der Band und deren Historie zu sein, schicke ich voran, dieses Kunststück jungfräulich, ohne jegliche Vorkenntnisse, zu mir genommen zu haben. Lediglich mein Geburtsort und der der Combo stimmen überein - Köln. Daher ist es für mich vielleicht leichter, sich auf die tatsächliche Qualität und Aussage der 11 Stücke des Albums zu konzentrieren, als auf glorifizierende miterlebte Lifeevents und Namensreihen von Bandmitgliedern zurückgreifen zu müssen.

Wenn ich mein Gefühl nach dem ersten Durchhören des Albums beschreiben soll, muss ich feststellen, dass ich, bevor ich in die Verlegenheit gebracht wurde, „to die with my boots on“ zu hören, animierte wurde bei jedem Titel euphorisch mitzuschunkeln und einen kleinen Nipp aus der Bourbonflasche zur Musik zu genießen. Danach stellte ich mir jedoch die Frage, warum ich nach der doch so „straighten“ Band mit Kraft und Ausdruck mit „i am one“ in eine CD von „Fools Garden“ abgerutscht zu sein scheine. Gequälte Vielseitigkeit ist kein Qualitätsmerkmal.

Mit der Ballade „epileptic high“ beruhigt sich das gesamte Opus wieder, ohne jedoch zum Stillstand zu kommen. Man merkt, dass die Band um die Wirkung einer klassischen Katharsis weiß. Fahrt wird mit dem Stück „not the one“ wieder aufgenommen. Der Whiskey schmeckt wieder, der Oberkörper wippt, dreckige Riffs machen das Leben hörenswert. Dieser Spannungsbogen wird durch „songs for the angels“ nicht unterbrochen, sondern lediglich angenehm verlängert. Ein schönes Stück was etwas mehr Stimme vertragen könnte jedoch instrumental und melodisch perfekt gedeckt ist. Der Rest des Albums steht außerhalb jeder Kritik und treibt einem förmlich im positiven Sinn das Blut aus dem Ohr.

Die beigefügte Bonus-live-CD verrät, dass die Cowboys on dope nicht nur im Studio Qualitätsarbeit abliefern können, sondern auch ohne technische Verschönerung einen mitreißenden sauberen und klaren Rock-Westernsound (mit einigen Remakes) produzieren, der den Fans den Unterbau schütteln lässt. Insgesamt guter Cowboy-Rock'n Roll mit kleinen Aussetzern, die verzeihbar sind. Ansonsten Spass pur. Ein Konzertbesuch steht auf meiner ToDo-Liste 2009.


Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)




Cowboys on dope:
Electric Sky

Track List:

CD1 - Electric Sky:

1. Another song about the weather
2. I am one
3. The wrong step
4. Before I die with my boots on
5. Too much for you
6. Epileptic high
7. Not the one
8. Song for the angels
9. Serious problem
10. Good to be
11. Two days in a suit

Gesamtspielzeit: ???

Bonus-CD - Live at the Blue Shell

1. Gunsmoke
2. Run run run
3. Subterranean homesick blues
4. Roamin' round
5. Wanna be your dog
6. Motorcycle boy
7. Ghostriders in the sky
8. Guns of brixton
9. Getting better
10. Dead man
11. Dead flowers
12. Harmony
13. Holiday from myself
14. Too drunk to fuck

Gesamtspielzeit: ???

© 2009 Bex Records
im Vertrieb von Cargo Records

Weitere Informationen unter:
www.cowboysondope.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2009 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -