Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  Rock - Pop
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Césaria Évora
Césaria Évora & ...

Cesária Évoras Duette jetzt alle auf einem Album

Von Daniel Diekhans

Letztes Jahr feierte Cesária Évora ihren 70. Geburtstag. Nun erscheint ihr zu Ehren ein Album, an dem sowohl Fans der „barfüßigen Diva“ als auch Neueinsteiger große Freude haben werden: Die Zusammenstellung „Cesária Évora & …“ versammelt all ihre Begegnungen mit anderen Künstlern der internationalen Musikszene.
Ähnlich dem ausladenden Blumenstrauß auf dem Albumcover bestechen auch die insgesamt 19 Songs durch Vielfalt und Farbenpracht. So umspannt das Album die letzten 15 Jahre von Évoras Karriere. „Ausencia“, ihr berühmter Beitrag zum Soundtrack des Kusturica-Films „Underground“ von 1995 findet sich hier ebenso wie „Moda Bô“, eine Aufnahme von 2010 mit der jungen Sängerin Lura, die wie Évora von den Kapverdischen Inseln stammt. Hinzu kommen Duettpartner aus Afrika und Amerika, die sehr gut zu Évoras Stimme und Musik passen – ganz im Einklang mit der geographischen Lage der Kapverden zwischen beiden Kontinenten.
 
Mit von der Partie sind Großmeister der westafrikanischen Musik wie Salif Keita und Ismaël Lô, brasilianische Stars wie Caetano Veloso und Marisa Monte und auch der inzwischen verstorbene Compay Segundo vom Buena Vista Social Club.
Ungewöhnlicher scheinen da die Duette mit Showbiz-Veteran Adriano Celentano und mit der Sängerin und Gitarristin Bonnie Raitt – doch auch diese Kollaborationen haben ihren Reiz. In „Quel Casinha“ buhlt Celentano in astreinem Portugiesisch und ironischem Tonfall um die Gunst der Sängerin. Raitts zurückhaltende Bluesgitarre veredelt das melancholische „Crepuscular Solidão“. Auch die Schlüsselsongs der 1990er Jahre – „Sodade“ und „Negue“ – kommen nicht zu kurz. Im Gegenteil: Beide präsentieren sich je in einer Studio- und Liveversion. Besonders schön die Liveaufnahme von „Negue“, die während einer Radiosendung spontan von Caetano Veloso und Cesária Évora angestimmt wird.
 
Mit diesem denkwürdigen Duett findet nach fast 80 Minuten Laufzeit die Retrospektive „Cesária Évora & …“ ihr Ende. Und vielleicht gibt es zum nächsten Geburtstag der „barfüßigen Diva“ ja schon ein Album mit neuen wunderbaren Liedern.



Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



Cesária Évora
Cesária Évora & …
 
(P) + © 2010 Lusafrica/RCA/Sony Music
 
Titel:
01 Cesária Évora & Bonga - Sodade
02 ... & Lura - Moda Bô
03 ... & Marisa Monte - É Doce Morrer No Mar
04 ... & Bernard Lavilliers - Elle Chante
05 ... & Ismaël Lô - Africa Nossa
06 ... & Salif Keita - Yamore
07 ... & Compay Segundo - Lagrimas Negras
08 ... & Adriano Celentano - Quel Casinha
09 ... & Chucho Valdes - Negue
10 ... & Caetano Veloso - Regresso
11 ... & Kayah - Embarcação
12 ... & Cali - Um Pincelada
13 ... & Tania Libertad - Historia De Un Amor
14 ... & Pedro Guerra - Tiempo Y Silencio
15 ... & Bonnie Raitt - Crepuscular Solidão
16 ... & Goran Bregovic - Ausencia
17 ... & Teofilo Chantre - Mãe Pa Fidje
18 ... & Eleftheria Arvanitaki - Sodade
19 ... & Caetano Veloso - Negue
 
Gesamtzeit: 1:17:38
 
Weitere Informationen unter:



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2011 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -