Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs und DVDs
Rock - Pop etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Achim Reichel
100% Leben
Das Jubiläumskonzert




Musikalische Biographie eines Gesamtkunstwerks

Von Stefan Schmöe

Er ist gemeinsam mit den Beatles aufgetreten, hat so etwas wie den „Urknall“ des deutschen Rock verursacht, danach deutsche Balladen vom „Erlkönig“ bis zum „Herrn von Ribbeck“ ebenso rockig vertont wie Seemannslieder, und während andere Größen längst der musealen Bewunderung anheim gefallen sind, tourt er unentwegt durch die Clubs und ist vital wie eh und je. Achim Reichel ist ein Musikphänomen ohne gleichen. An seinen Shanties, seinen gar nicht balladesken Rock-Balladen mögen sich die Geister scheiden, aber einen gewissen Kult-Status kann man dem Mann nicht absprechen. Seit über 40 Jahren steht Reichel auf der Bühne, und anlässlich dieses imposanten Jubiläums hat er sich mit einem Jubiläumskonzert feiern lassen, das passend zur Herkunft des Hamburger Jungen und seinem Repertoire 2003 in der Hamburger Fischauktionshalle stattgefunden hat. Der CD-Fernseh-DVD-Mitschnitt war natürlich gleich eingeplant und ist jetzt erschienen: 2 DVDs erzählen unter dem Motto 100% Leben von Reichels einzigartiger Karriere.

Das Konzert bietet einen Querschnitt durch Reichels musikalische Biographie, und selbst die Musiker der Rattles, mit denen er 1963 seine ersten Erfolge feierte, haben sich noch einmal zusammengefunden, und wenn sie wie dereinst 1965 auffordern: “Come on and sing“, dann kommt das Publikum von 2003 dem nur zu bereitwillig nach. Auch musikalische Weggefährten wie Stoppok, Heinz Rudolf Kunze, Jan Fedder oder Klaus Lage haben einen kurzen Auftritt. Balladenvertonungen gibt es reichlich, „Boxer Kutte“ ist auch eine Hommage an den viel zu früh verstorbenen Jörg Fauser, Reichels wohl besten Texter. Mit „Leben leben“ hat Reichel für diesen Abend (und die DVD) ein schönes, ruhiges musikalisches Resümee gezogen, mit dem er das Konzert beschließt. Eine stilsichere Einheit ist dieser Konzertmitschnitt folglich nicht, aber Stilbrüche gehören zu Reichel, und darin bleibt er sich treu. Man muss wohl auch nicht alles mögen, was er singt (er spricht's im Konzert selbst an: Die Rock-Version von „La Paloma“ mag mancher als überflüssig bezeichnen, und das wäre eine wirklich nette Formulierung) – vielmehr ist Achim Reichel ein Gesamtkunstwerk. Das macht dieses Konzert eindrucksvoll deutlich.

Die große Bühnenshow gibt es nicht; Reichel ist keiner, der groß herumturnt. Oft hat seine Haltung fast so etwas wie eine ironische Distanz zu dem, was im Saal passiert. Reichel hat sein Publikum im Griff und weiß um sein Können, und trotzdem hat er seine Natürlichkeit, die besser in kleine Clubs als große Hallen passt, behalten. Mit struppiger Frisur und jugendlichem Lausbubengesicht passt er sich dem durchgestylten Showbetrieb nicht an. Auch das macht ihn sympathisch, den Kameramännern vom WDR-Rockpalast die Arbeit aber nicht leicht: Allzu viel Filmenswertes gibt es eigentlich nicht, und von der vor Ort vermutlich imposanten Lichttechnik ist nicht viel mehr als eine dauerschummrige Grundstimmung auf dem Mitschnitt zu erleben. Immerhin wird so die Konzentration ganz auf den Star, der irgendwie kein richtiger Star sein will, gelenkt.

Das Beiprogramm der DVD ist eher enttäuschend. Schön ist sicher eine Studio-Version von „Leben leben“ mit Bildern aus allen Lebensabschnitten Reichels: Ein klingendes Fotoalbum. Eine 40-minütige Dokumentation bleibt allerdings recht zahnlos. Statt einer Reihe von netten Komplimenten, von Weggefährten brav in die Kamera gesprochen, hätte ein distanzierterer Blick auf Reichels Karriere, die ja auch ein Stück Zeitgeschichte ist, die DVD aufgewertet. Das „Interview“ besteht aus einer Reihe von Statements, die Reichel in die Kamera spricht und die durchaus erhellend sind. Leider soll man jede dieser kurzen Sequenzen einzelnen anwählen, was ausgesprochen nervig ist, der DVD aber den Aufdruck „interaktiv“ einbringt. Da schaltet man besser schnell auf die rund drei Stunden Musik um, die ohnehin für sich sprechen.


Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)





Achim Reichel: 100% Leben
Das Jubiläumskonzert aus der Hamburger Fischauktionshalle

Track List:

DVD 1:
Intro
Pest an Bord
Nis Randers
Fliegende Pferde
La Paloma
Die Hochseekuh
Das Sklavenschiff
Loreley
Der Lindenbaum
Exxon Valdez
Das Meerweib
Regenballade
Erlkönig
Der Spieler
Für immer

Leben leben (Studio-Version)

Dokumentation

DVD 2:
Rattles:
Zip A Die Doo Dah
La-La-La
Mashed Potatos
Come On And Sing
Johnny B. Good

Moscow
Dat Shanty Medley
Klabautermann
Boxer Kutte
St. Pauli Blues
Kreuzworträtsel
Wilder Wassermann
Herr von Ribbeck
Kuddel Daddel Du
Steaks und Bier und Zigaretten
Aloha Heja He
Hart am Ball
Auf der Rolltreppe
Leben Leben

Interview (interaktiv)

©2004 TANGRAM / Indigo
2 DVD (9) , 015698 - 77768 - 0
Ton: PCM 2.0, Dolby Digital 5.1, DTS
Lauflänge: 260 min.
Achim Reichel Musikproduktion

VÍ: 15.11.2004

Weitere Informationen unter:
www.achim-reichel.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2004 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -