Online CDs
Rock - Pop - Jazz etc.
Homepage  zur&uumlck  e-mail  Impressum





Fred Frith / Ensemble Modern
Traffic Continues



Improvisation contra Komposition?



Das Ensemble Modern, schon immer auf der Suche nach Grenzerfahrungen in der Musik, tut sich mit Fred Frith - Grenzgänger zwischen Rock, Avantgarde und Jazz - zusammen, um zwei Versionen von "Traffic Continues" einzuspielen. Die Kompositionen, die Frith in Zusammenarbeit mit dem Ensemble erarbeitet hat, sind also nicht vorgefertigte Werke aus Friths Kanon, sondern lagen nur als Gerüst vor und wurden zusammen mit den Musikern ausgefeilt und auf CD gebannt. Die Versionen, die jetzt auf dieser CD des Ensemble Modern zu hören sind, sind nur zwei der möglichen Ergebnisse dieses Work in Progress. Über einen langen Zeitraum tasteten sich Frith und die Musiker an das Werk heran, feilten an den einzelnen Stücken und fanden so eine immer homogenere Sprache, die diese undeterminierte Komposition verlangt und deshalb auch immer wieder interessant macht.

"Traffic Continues" lag nur in Fragmenten vor, die die Musiker beim Aufführen gestalten mußten. Durch Anweisung des Dirigenten konnte sich jeder Musiker mit Improvisationen in das bestehende Gerüst einbringen. Das birgt natürlich Gefahren - diese werden aber auf der CD durch das Ensemble und seine musikalische Klasse ebenso ausgeschlossen, wie durch die offensichtliche Übereinstimmung zwischen Komponist und Interpreten, wie diese Gestaltung aussehen soll.

Der Komponist und Multi-Instrumentalist Frith, der noch nie in eine geläufige Kategorie einzuordnen war, kommt eigentlich aus dem Avantagarde Rock Bereich und hat sich in den letzten Jahren immer mehr einen Namen als Film- und Theaterkomponist gemacht. Aber auch auf seinem angestammten Instrument wäre es falsch, ihn einen Gitarristen im herkömmlichen Sinne zu nennen. Die Töne und Geräusche, die er seiner Gitarre mit Hilfe von Effekten aber auch undogmatischer Spielweise entlockt, sind wohl in dieser Vielfallt von keinem anderen "Gitarristen" zu hören.

Die Version "Traffic Continues II" wurde inspiriert durch den Tod des Cellisten Tom Cora, und Frith versucht hier durch interpolatorische Prozesse das Cellospiel Coras zu deuten und in seine Arbeit zu transformieren. Dabei wechseln sich kammerartige Stücke mit explosiven Tonkaskaden des ganzen Ensembles ab. Die Gäste Ikue Mori und Zeena Perkins bestechen hier ebenso wie die anderen Ensemble Mitglieder durch Präzision und die vermittelte Spielfreude. Frith hält sich dezent zurück und fügt sich in das Ensemble ein - er macht seine Komposition zum Glück nicht zum eigenen Ego-Trip.

Das Ergebnis überzeugt mit einer spontan wirkenden Interpretation eines Werkes, dem gerade diese Spontanität immanent ist. Jede Aufführung von "Traffic Continues" wird anders sein als die vorhergehende, sodaß die vorliegende Einspielung nur als Zustandsbericht der Interaktion der Musiker zu betrachten ist. Aber gerade das macht die CD so interessant und läßt den Hörer gespannt sein auf eine konzertante Aufführung. Gut gelungen ist auch das Artwork der CD von Winter & Winter im Karton-Design mit Fotos von Frith´ Frau Heike Liss.





Von Andreas Höflich








Fred Frith / Ensemble Modern:
"Traffic Continues"



Music composed & arranged
by Fred Frith
Produced by Fred Frith
Recorded: 14.-17. 12. 1998,
Frankfurt a.M.
Winter & Winter 2000
CD 910 044-2

Fred Frith: guitar, music director
Franck Ollu: conductor*
Ikue Mori: drum machines**
Zeena Parkins: harp, electric harp**
Ensemble Modern

Ensemble Modern:
www.ensemble-modern.de



Track Listing:

*Traffic Continues
1. Inadvertent Introduction
2. First Riddle
3. Traffic II
4. Third Riddle
5. Lourdement Gai
6. Traffic III / Traffic I
7. Freeway / Shadow of a Tree on Sand
8. Fragile Finale

**Traffic Continues II:
      Gusto (For Tom Cora)
9. Introduction: Limbo
10. Adage A / At Your Earliest
Hesitation
11. Gyrate / Adage B
12. Not If I See You First
13. Any Other World
14. A Good Top Tongue
15. Nose at Nose
16. Will Cast Some Light On
17. Adage D / Neither Fire Nor Place
18. Monkey Lens Dipthong String
19. Howdywhoola
20. No Convinient Time
21. One Never Knows Do One? /
Adage Coda / Long Fade



Da capo al Fine

Homepage  zur&uumlck  e-mail  Impressum

© 2000 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de

- Fine -