Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  Klassik etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



neues wuppertaler streichtrio
Theodor Blumer - Max Reger

Tief bewegend

Von Frank Becker

Von gläserner, zerbrechlicher Zartheit ist Theodor Blumers Ansatz zu seinem stimmungsreichen Streichtrio op. 55, das jetzt in einer brillanten Aufnahme des "neuen wuppertaler streichtrios" mit Jakob Schatz (Violine), Michael Gehlmann (Viola) und Denis Krotov (Violoncello) vorliegt. Mit feinstem Gespür für die Größe und Dramatik des Stücks hat das Trio aus Musikern des Sinfonieorchesters Wuppertal und der Dortmunder Philharmoniker mit dieser "Entdeckung" und Erst-Einspielung Blumers kammermusikalischer Rarität auf Anhieb gültige Bedeutung gegeben.
Es wird folgenden Ensembles schwer fallen, diesen Rang in der längst fälligen Beachtung und Interpretation des 1964 gestorbenen Komponisten auch nur annähernd zu erreichen.

Zugleich werden der
tiefe Ernst und der hohe Wert der höchst komplexen Musik in einer Würdigung deutlich, die dem in Sonatenform angelegten op. 55 bislang vorenthalten wurde. Die klassischen harmonischen Strukturen mit herrlichem Leben erfüllend, führt das Trio ergreifend durch die ästhetische Komposition - ein Meisterwerk, wie Michael Gehlmann in den begleitenden Zeilen des Booklet völlig richtig anmerkt. Mit dieser Referenz-Aufnahme besetzen die drei Musiker nachhaltig auch einen Platz in der Rezeption jüngerer Kammermusik, der damit eindeutig ihnen gehört. Hier geht Musik so tief unter die Haut, daß man nach schweigendem Genuß mit ehrfürchtigem Schauer ein bewegtes "Chapeau!" über die Lippen bringt.

Reichhaltig rezipiert hingegen ist Max Regers Streichtrio 77b, das sich Theodor Blumer anschließt - und das Schatz, Gehlmann und Krotov (nahezu als Beigabe zu ihrer vorzüglichen Blumer- Einspielung) nicht minder gefühlvoll interpretieren. Beinahe populär klingend macht Regers mit scheinbar leichter Hand komponiertes Opus das voraus gegangene von Theodor Blumer noch einen Hauch deutlicher in seiner Größe erkennbar. Zwei derartige kammermusikalische Delikatessen mit dieser Brillanz auf einer CD - ein großes Geschenk für den Musikfreund. Weil so viel Gutes selten auf einmal präsentiert wird, gebührt dem Album Ehre: ein hohes Lob für "neues wuppertaler streichtrio"!


Foto: Frank Dora

neues wuppertaler streichtrio

Jakob Schatz  -  Violine
Michael Gehlmann -  Viola
Denis Krotov  -  Violoncello

(P) + © 2008 Ars Produktion® - Annette Schumacher

Theodor Blumer (1881–1964)
op. 55
1    präludium   11:30
2    adagio          6:57
3    burleske     10:04


Max Reger (1873–1916)
op. 77b
4    sostenuto – allegro agitato  7:26
5    larghetto                            7:44
6    scherzo                             2:20
7    allegro con moto                 7:00

Gesamtzeit:  53:11

Weitere Informationen unter:
www.ars-produktion.de
www.neueswuppertalerstreichtrio.de

Die CD kann unter:
www.wuppertalerstreichtrio.de/cd.html
bestellt werden.



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2008 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -