Online CD's
Klassik
Homepage  zur&uumlck  e-mail  Impressum



Johann Sebastian Bach
Sei solo a violino senza basso accompagnato
(Sonaten und Partiten für Violine solo BWV 1001-1006)


Johann Sebastian Bachs Sonaten und Partiten für Violine Solo galten lange als im Konzert unaufführbar. Erst in neuerer Zeit hat man die Bedeutung des Komplexes und auch des zyklischen Zusammenhangs über den "pädagogischen" oder musikwissenschaftlichen Nutzen hinaus gewürdigt. Vesselin Paraschkevov, der nach eigener Auskunft ebenfalls erst vor kurzem die Zusammengehörigkeit dieser Meisterwerke akzeptierte, hat für Telos Records jetzt die sechs Stücke (BWV 1001-1006) auf der Doppel-CD eingespielt.

Das Gefühl von Vollständigkeit betrifft in der Interpretation von Paraschkevov nicht bloß die Einheit von den einander abwechselnden drei Sonaten und drei Partiten: auch die einzelnen Sätze fließen innerhalb eines Stückes ineinander und beziehen sich auf eine gemeinsame geistige Idee, die vor allem zwischen den beiden ersten, bzw. beiden letzten Sätzen der Sonaten existiert. Dabei verlieren die Sätze ihr Charakteristikum nicht; in den Fugen stellt Paraschkevov mit klarer, konsequenter Formdeutung und präziser Rhythmik die Themen vor, und dem Geiger gelingt es außerdem, die Themeneinsätze mit eigenen Klangfarben zu versehen und sie auch dadurch hervorzuheben.

In den drei Partiten (eigentlich Suiten) kommt die in der Linearität verborgene Polyphonie wunderbar zur Geltung, aber nicht weniger attraktiv werden die tatsächlich mehrstimmigen Passagen von Vesselin Paraschkevov präsentiert. Die Interpretation der ebenso berühmten wie langen und technisch schweren Chaconne aus der II. Partita (d-moll) bietet mit ihren beiden arpeggio-Stellen dem Zuhörer ein einmaliges Erlebnis: drei-, manchmal vierstimmige Akkorde werden zu prachtvoll gleichmäßigen Zweiunddreißigstel- (bzw. Sechszehntel-) Noten intensiviert, wobei sowohl die melodische Entwicklung als auch die darunterliegende Klangprogressionen nicht mit Gewalt forciert, sondern mit geschmackvoller Natürlichkeit entfaltet werden.

Diese Stücke gehören zu den größten in der Sololiteratur; sie sind von überwältigender Phantasie und großartiger Architektur; die Klangwelt eines einzigen Streichinstruments verleiht ihnen eine einzigartige musikalische Räumlichkeit, welche schließlich in die Nähe der Meditation geleitet. Herzlichst empfohlen für jeden, der diese Musik in einer sowohl klanglich als auch ästhetisch sauberen Interpretation von Vesselin Paraschkevov erleben will.


Von Veronika Ágnes Fáncsik







Vesselin Paraschkevov, Violine


TLS 007
2 CD (DDD)
aufgenommen 1996

Telos Records
Vogteistr. 23
53894 Mechernich


Homepage  zur&uumlck  e-mail  Impressum
©1999 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
*****"