Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Jazz etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Aki Takase
Plays „Fats“ Waller


In die Takase-Falle gegangen

Von Frank Becker

Aki Takase verblüfft immer wieder. Weil sie offenbar nichts auslässt und alles kann. Jetzt hat sie sich gemeinsam mit einer Handvoll musikalischer Komplizen, einer eingeschworenen Bande schwer bewaffneter Desperados und Spaßvögel Thomas „Fats“ Waller, den König des Stride Pianos vorgenommen und zerlegt ihn gründlich, nachhaltig und witzig.
Also: wer good old „Fats“ erwartet, bekommt ihn – vordergründig – auch, doch wer von den Titeln verführt, auf „Aki Takase Plays „Fats“ Waller ein 30er Jahre Revival erwartet, ist in die Takase-Falle gegangen. Und die kann Puristen sehr weh tun. Wer aber seine Hörerfahrungen mit der Dame am Klavier hat, ist vorbereitet. Und so kommt es, wie es kommen muss. Kaum von den ersten typischen Klängen und Läufen in „Lookin´ good but feelin´ bad“ eingelullt, findet man sich im nächsten Moment und Stück „Viper´s Drag“ und von da an überfallmäßig immer wieder mit Kontrafrakturen, derben Scherzen und kühnen Ausdeutungen konfrontiert.

Man könnte die Aki-Takase-Band(e) die City Slickers des beginnenden 21. Jahrhunderts nennen, in „Kuroneko Yamato“ ist viel davon, aber Eugene Chadbournes Vocals, Nils Wograms virtuose und erfindungsreiche Posaunen-Soli, Rudi Mahalls Bassklarinetten- und Thomas Heberers Trompetenspiel sind noch weit mehr als der höhere musikalische Blödsinn, den Spike Jones und seine Mannen zelebriert haben. Den „Sheik of Araby“ haben sie aber beide auf der Rechnung. Aki Takase hat die sechs Stücke Wallers, sechs eigene und drei weitere, darunter als kuriosen Schluss „Kauf dir einen bunten Luftballon“ arrangiert. Eine Platte, die spaltet - ein harter, schwer verdaulicher Brocken Parodie zwischen Free und Jazz für den einen, ein gekonnter, hochintelligenter Spaß für den anderen – anstrengend allemal.


Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)





Aki Takase
Plays „Fats“ Waller


Aki Takase piano, toypiano, arr.
Eugene Chadbourne vocal, banjo, guitar
Nils Wogram trombone
Rudi Mahall bassclarinet
Thomas Heberer trumpet
Paul Lovens drums

© + (P) 2004 Werner Aldinger
enja CD 9152-2




Track List:
1. Lookin´ good, but feelin´ bad 2:49
2. Vipers Drag 6:45
3. Ain´t misbehavin 4:50
4. Handful of keys 4:45
5. Any tune, but Fats tune
6. Your feet´s too big 2:07
7. Intermezzo 1. 2:03
8. Do you know what it means 3:32
9. Intermezzo 2. 1:03
10. Hold Tight 2:09
11. Kuroneko Yamato 3:00
12. Intermezzo 3. 0:53
13. I have got a feeling I´m falling 2:14
14. Tintenfisch in Wien 4:05
15. Kauf die einen bunten Luftballon 4:24

Total: 49:28

Weitere Informationen unter:
www.jazzrecords.com/enja www.akitakase.com



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2004 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -