Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Jazz etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Saxes Inc.
(arr. by Bob Prince)



Phoenix aus der Asche

Von Frank Becker


Seit Jahrzehnten war diese LP nicht oder nur mit viel Glück im Second Hand-Handel für horrendes Geld zu haben, die einzige EP-Version wurde in unserem Plattenarchiv wie ein Augapfel gehütet. Jetzt taucht das 1959 von Bob Prince genial arrangierte Album wie ein Phoenix aus der Asche wieder auf dem Jazz- Parkett auf - das Wortspiel ist mit Bedacht gewählt, denn das junge Jazz-Label Phoenix steht hinter dieser grandiosen Wiederveröffentlichung und anderen Re-Issues klassischer Jazz-Alben, die hier demnächst vorgestellt werden.

Wohl nie zuvor und danach hat es eine so hochklassige All-Star-Saxophon-Besetzung gegeben wie bei den Aufnahmen der Arrangements, die Bob Prince damals für einige der bekanntesten Titel der Jazzgeschichte geschrieben hat. Die Namen Coleman Hawkins, Zoot Sims, Phil Woods, Hal McCusick, Gene Quill, Herb Geller, Al Cohn, Georgie Auld, Al Epstein, Sol Schlinger, Seldon Powell, Morty Lewis, Shelly Gold muß man sich ebenso auf der Zunge zergehen lassen wie die eingespielten Titel "Fugue For Tinhorns", (Frank Loesser) "A Night in Tunesia" (Dizzy Gillespie), "Four Brothers" (Jimmy Giuffre), "Jumpin´ With Symphony Sid" (Lester Young), "Early Autumn" (Ralph Burns) oder "Axmobile" (Bob Prince) - um nur einige der elf Stücke zu nennen.

Selten hat mich eine Jazzplatte so fasziniert - und tut es noch immer - wie "Saxes Inc.". Sicher deshalb wählte ich Lester Youngs ansteckendes "Jumpin´ With Symphony Sid" in der Fassung von Bob Prince als Erkennungsmelodie für meine Sonntagmorgen-Jazzstunde, die (leider nur kurze Zeit) vom Sender Radio Wuppertal vor 20 Jahren ausgestrahlt wurde. So ansteckend, daß man die Füße nicht still halten kann, ist dieser Titel, nicht minder die fetzigen Holzbläser-Sätze von "Four Brothers". Unerhört schnell Lester Youngs "Tickle Toe", sophisticated Harry Tobias´ "Sweet and Lovely", traumschön die wie im Herbstwind fallenden Blätter von "Early Autumn" und zupackend Bob Prince´s einzige eigene Komposition des Albums "Axmobile".

Diese Neuauflage ist perfekt abgemischt, hat den Sound des Originals und ist mit dem angehängten Bonus-Album "Trombone Scene" mit u.a. Urbie Green, Jimmy Cleveland, Eddie Bert und Jimmy Knepper an den Posaunen ein wahres Geschenk für mich - ein Geburtstags-Geschenk, um genau zu sein. Denn auch die Brass zaubern u.a. bei "It Could Happen To You", "Out Of Nowhere" und "Sonny´s Side" mehr als ordentlich. Ganz subjektiv und höchst persönlich: "Saxes Inc." ist mein Album des Jahres, denn seit 1959 ist nichts vergleichbar Gutes gespielt und produziert worden.



Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



Saxes Inc.
Arr. by Bob Prince

Coleman Hawkins, Zoot Sims, Phil Woods, Hal McCusick, Gene Quill, Herb Geller, Al Cohn, Georgie Auld, Al Epstein, Sol Schlinger, Seldon Powell, Morty Lewis, Shelly Gold - Saxophone
Dick Katz  -  Klavier
George Duvivier  -  Kontrabaß 
Osie Johnson  -  Schlagzeug

(P) + © 2011 Phoenix Records

Titel:
1. Fugue For Tinhorns 2:09
2. Broadway 3:36
3. The Gipsy 3:03
4. A Night In Tunisia 4:35
5. Four Brothers 4:20
6. Sometimes I’m Happy 2:56
7. Tickle-Toe 2:25
8. Sweet And Lovely 3:28
9. Jumpin’ With Symphony Sid 3:15
10. Early Autumn 3:25
11. Axmobile 2:11

+ Trombone Scene (10 Titel)

Gesamtzeit: 1:10:13

Weitere Informationen unter:
www.in-akustik.com
Hörproben:
www.grooves-inc.de/h

 



Da capo al Fine

Zur OMM-HomepageRock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2011 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -