Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Jazz etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Kenny G
Collection

Zum Tanzen und Träumen

Von Frank Becker

„Artist Collection“ nennt sich eine jetzt bei BMG aufgelegte neue Serie mit Originalaufnahmen großer Erfolge aus Rock, Pop und Randzonen des Jazz. Eine der Scheiben ist Kenny G gewidmet, dem Ausnahme-Sopransaxophonisten, der in Barry Whites „Love Unlimited Orchestra“, mit Johnny Mathis und Liberace spielte und nun seit mehr als 20 Jahren die Hitparaden mit seinen Solo-Aufnahmen stürmt. Der Mix aus Tanz- und Schmusemusik mit einem Schuss Jazz und einer Prise Soul (wie in „Brazil“ und Joe Zawinuls „Mercy Mercy Mercy“) erweist sich als bestens verdaulich und tanzbar. Vierzehn Stücke, überwiegend aus eigener Produktion versammelt das Album mit viel Sentiment, von „One More Time“ (feat. Chante Moore) über „How Could An Angel Break My Heart“ mit Toni Braxton bis zum Titanic-Thema „My Heart Will Go On“ und dem verträumten „Eternal Light“. So richtig was für die stille Stunde am Kamin oder beim Candlelight-Dinner.


Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)





Kenny G
Collection

Kenny G Sopransaxophon
Chante Moore Vocal
Toni Braxton Vocal

© 2004 BMG 82876636382

Total Time: 1:04:31

Weitere Informationen unter:
www.artistcollection.org



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2004 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -