Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Jazz etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



torsten krill´s frimfram collective
Reality Music // Volume 2

Neues von frimfram: Die Heimatmelodie erlebt ihren Teil 2 - und der Molch ist auch wieder da!

Von Frank Becker

Über die Musik des jungen Labels frimfram und seine Produktionen konnte hier schon viel Gutes berichtet werden. Knapp anderthalb Jahre nach "Reality  Music (Vol. 1)" der Formation frimfram collective ist nun Volume 2 fertig geworden - und das Warten hat sich gelohnt. Torsten Krill  hat 18 Stücke zwischen schrecklich schräg und hinreißend harmonisch geschrieben und beginnt  mit besagtem "schrecklich schräg" nahezu gruselig dissonant und dem Titel, der alles erklärt: "Weg war Sie!" Da kann man die Schieflage schon verstehen.  Logische Folge ist die Frage danach: "Wo geht´s hin?" Da kommt schon wieder Dynamik ins Spiel. Krill hat seine bewährte Mannschaft aus Vol. 1 wieder bestens mit Stoff für ein abwechslungsreiches Album versorgt und erzählt scheint´s ein wenig aus seinem Leben, in dem es wohl mal "round and round" ging. Aber auch da winkt das Glück wieder mit sanften Tönen von Langes gezupftem und gestrichenem Bass und der filigranen Gitarre von Jo Ambros in einem zauberhaften Stück.

Virtuos Krills Behandlung des Schlagzeugs in "Jule im Mai", einem Stimmungsbild, in dem die vier Musiker wieder einmal nahezu Big Band Qualitäten entwickeln. Mit "Avishai" folgt ein weiteres Traumstück, das jeden der vier, vor allem Carsten Netz an der Flöte, mit viel Poesie featured. Der Zeitgeist kommt als ziemlich schriller Zeitgenosse daher, dicht gefolgt von  einem weiteren Highlight, der veritablen Bossa Nova "Mika", in der Netz wie Getz vor der brasil-inspirierten Rhythmusgruppe am Tenorsaxophon brilliert. Eine wirbelnde Tanznummer vom Balkan ist "Heimatmelodie Nr. 2" geworden, leicht melancholisch die "Lina Notes" und ein fetziger Spaß die heavy-groovende "Heulsuse" unter Mitwirkung von Jule und Lina. Die leisen Töne gehören wieder  dem kontemplativen Titeln "Was wirklich zählt" und "Winter" - und nicht zuletzt den unerhört jazzigen Reminiszenzen in "Zurück gedacht" - eins der schönsten der vielen schönen Stücke dieses Albums.

Auch hier sollte die Gestaltung von Cover und Hülle durch Monika Richter nicht unerwähnt  bleiben, mit der sie die attraktive Corporate Identity des Labels fortschreibt und wieder dem hohen musikalischen Rang des Albums die bewährte optisch wie haptisch überzeugende Ästhetik hinzufügt. Die übliche Bezeichnung der Plexi-CD-Hüllen als "Jewelcase" stünde eigentlich diesen Boxen zu, die mit ihrem überzeugenden Design weit mehr als nur Verpackung sind.



Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



torsten krill´s frimfram collective
Reality Music // Volume 2

Carsten Netz  -  tenor saxophone,
                        clarinet, flute
Jo Ambros  -  guitars  
Uwe Lange  -  bass
Torsten Krill  -  drums, percussion
Guests:
Lina and Jule Krill (track 13)

Produced by Trosten Krill for frimfram

© + (P) 2006 frimfram production ff 04

Track List:
1. Weg war Sie!   4:23
2. Wo geht´s hin?   2:50
3. Going round and round   5:04
4. Wink des Glücks   3:53
5. Jule im Mai   3:28
6. Avishai   6:25
7. Hallo Herr Zeitgeist   3:21
8. Bye-bye Herr Zeitgeist   2:02
9. Mika   4:30
10. Heimatmelodie Nr. 2   3:05
11. Lina Notes   4:48
12. Superflu   1:57
13. Alte Heulsuse   2:06
14. Was wirklich zählt...   2:12
15. Havanna Hustle   2:28
16. Winter   1:45
17. Zurück gedacht   4:18
18. Der Molch auf Reisen   2:38

Total Time:  1:02:36


Weitere Informationen unter:
www.frimfram.de
www.lauschoase.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2006 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -