Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
Jazz etc.
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Anke Helfrich Trio
feat. Mark Turner
You´ll See

...and one for the road.

Von Frank Becker

Wer Jazz im Blut und in den Fingern hat wie Anke Helfrich kann ruhig mal auftrumpfen sei es auch beim Debüt. "You´ll See" hat sie ihr erstes Album genannt und auch gleich das Titelstück plus vier andere geschrieben. Den Rest borgte sie von Thelonious Monk, Henry Warren Victor Young und Arthur Schwartz  - und gab die vier Stücke anschließend poliert und aufgefrischt zurück, zu hören auf "You´ll See". Das Album ist übrigens verständlicherweise längst vergriffen, der Zufall spülte hier doch noch eins an Land und ich bin heilfroh darüber. Das ist Jazz, den ich mit der unübersetzbaren und maßgeschneiderten englischen Vokabel "sophisticated" bezeichne.

Der Opener "Upper Westside" ist New York pur, fiebrig, bewegt wie der Big Apple eben ist. Monks "Pannonica" ist eine tiefe Verneigung vor dem großen Pianisten, der neben ihr auf dem Klavierschemel zu sitzen scheint. Anke Helfrich hat ihre Schulaufgaben sehr, sehr gut gemacht. Im letzten Drittel kommt es zu einem zauberhaften Dialog mit Johannes Weidenmüller am Kontrabaß. Das Titelstück eröffnet Schlagzeuger Jochen Rückert, bevor Anke Helfrich das Volumen ihrer Möglichkeiten andeutet. Sie ist phantastisch, kreativ, kenntnisreich und voller Energie. Gast Mark Turner tritt etwa in der Mitte hinzu, kann das hohe Niveau gerade so mithalten. Anke Helfrich hat mit Weidenmüller und Rückert eine brillante Besetzung gefunden, die so dicht spielt, daß kaum Platz für weitere Instrumente bleibt.

Arthur Schwartz´ "Alone Together", das oft gefühlsüberladen daher kommt, bekommt bei Helfrich & Co. genau das richtige Maß, im letzten Drittel brilliert Johannes Weidenmüller, und ab und zu schaut Vince Gueraldi der Pianistin über die Schulter. Einen ganz köstlichen Blues hat Anke Helfrich mit "Song For Larry" geschrieben und wieder bietet sich der ehrenvolle Vergleich mit Monk an. Eines der schönsten und elegantesten Stücke des Albums.  Bei "Start Up!" gibt wieder Gast Mark Turner wie auch in "September In The Rain" einige Akzente hinzu, die Königin bleibt mit unterkühltem Temperament Anke Helfrich. "Take Care" featured Johannes Weidenmüller NHØP-würdig, bevor Anke Helfrich das Album solo in 2:15 Minuten mit "When I Fall In Love" ausklingen läßt.

Jetzt hat man das Gefühl, nach Hause gehen zu müssen, denn die stellen in der Bar schon die Stühle hoch, nur die Pianistin spielt noch "one for the road...". Die Prophetie des Titels hat sich längst erfüllt. Anke Helfrich ist mittlerweile angekommen. Wir sehen es mit Vergnügen. Und warten höchst gespannt auf "Stormproof".


    



Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



Anke Helfrich Trio
feat. Mark Turner
You´ll See

Anke Helfrich  -  Klavier
Johannes Weidenmüller - Kontrabaß
Jochen Rückert  -  Schlagzeug
Gast
Mark Turner - Saxophon

Produziert von Volker Dueck

(P) + © 1999 Double Moon

Titel:
1. Upper Westside   6:38
2. Pannonica   7:04
3. You´ll See   7:12
4. Alone Together   9:57
5. Song For Larry   4:40
6. Start Up!   6:25
7. Take Care   5:24
8. September In The Rain   7:10
9. When I Fall In Love    2:15

Gesamtzeit:  57:07

Weitere Informationen unter:





Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2009 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -