Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  und sonst
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Jürgen von der Lippe
Alles was ich liebe

Vorsicht - zwerchfellgefährdend!!!

Von Frank Becker

Am Schluss geht gar nichts mehr. Man ist völlig fertig – vor Lachen. Nach fast zwei Stunden Spaßmarathon mit "Alles was ich liebe", der alle Sorgen vertreibt, hat man Jürgen von der Lippe als echt  netten Kumpel ans Herz gedrückt. Der Ex-Blattschuss-Barde, Kabarettist, Schauspieler, Parodist, Texter, Sänger, Komponist und Musiker (hab´ ich was vergessen?) präsentiert sich als sympathischer, intelligenter Possenreißer, der sich keine Routine erlaubt und dem man auch die derben Scherze nicht übel nehmen kann.

Der sympathische Spaßmacher ist einer „von uns“, einer der die Augen überall hat und ein offenes Herz (vom Mundwerk ganz zu schweigen). Die Texte seiner Sketche und Lieder handeln in dankenswerter Lippescher Frechheit das ab, was sonst oft nur hinter vorgehaltener Hand Thema ist, wie z.B. die Zwerfell erschütternde Beschreibung des ersten heimlich gesehenen Porno-Films auf Super 8. Er ist ein König der Tischgespräche und ein exzellenter Beleidiger („Wer hat sie denn geschminkt – Stevie Wonder?“). Und Udo Jürgens singt er ein Lied hinterher, das der glatt zu schreiben versäumt hat - köstlich.

Ob er von über 70-jährigen Nudisten (beiderlei Geschlechts) beim Beach Volley Ball erzählt, die ihn verstört zurück lassen oder darüber reflektiert, dass es ja eigentlich egal ist, ob man als Raucher wegen verteerter Lungen oder als Nichtraucher wegen Fettleibigkeit 10 Jahre früher stirbt, man kann mit Jürgen von der Lippe den ganz normalen Aberwitz kennen lernen. Als Fachmann in Benimm-Fragen hilft er Erika von Pappritz, indem er die Lösung dafür hat, wie man einer Dame klarmacht, daß ihr Kleid in der Pofalte klemmt oder seinem Nachbarn beibringt, dass er nach Schweiß riecht: „Haben sie auch die Angewohnheit, nach dem Sex zu duschen? Ja? Dann sollten sie mal wieder ficken!“. Bei Jürgen von der Lippe ist das nicht anstößig.

Er ist, wie in einem seiner kleinen Lieder besungen, ein "Leidverzehrer und Sorgenplätter", der sich nicht besser macht als sein Publikum. Der Sportablehner stellt fest: "Es gibt nur zwei Sorten Klippenspringer: die guten und das Zeug auf den Felsen..." Daß ausgerechnet der Religionslehrer in der Schule das Spiel erklärt, für das er gesperrt ist, findet er ebenso interessant, wie die Frage, wie viele Finger der Produzierenden wohl in der Wurst landen "Auch in Soja-Wurst, liebe Vegetarier!". Herrliche Parodien auf Freddy Quinn und andere Stars der 60er, sowie der Zwergendialog zwischen Peter Maffay und Helge Schneider krönt die heitere Pointen-Parade. Sowas tut mal richtig gut!

 






Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)



Jürgen von der Lippe
Alles was ich liebe

Produziert von Thomas Kukuck und Hans-Jürgen Dohrenkamp

© 2004 BMG Berlin Musik GmbH

Titel-Liste:
1. Nackt Grillen   6:51
2. Ein bisschen Kritik   4:46
3. Alkohol am Steuer   3:40
4. 3 Birken   3:17
5. Benimm   13:38
6. Ansage   1:02
7. Ich mache die ein Liebeslied   1:59
8. Hochwürden und der Zweifel   3:30
9. Macken   0:59
10. Der Haltgewährer   2:10
11. Porno rückwärts   11:52
12. Ansage   0:55
13. Oh Tannenbaum   1:37
14. Ansage   0:48
15. Dat is normal   2:26
16. Frauen reden immer   8:45
17. Die Magie der Harmonie   2:28
18. Peter erzählt Helge einen
      Zwergenwitz   2:48
19. Meine Poesie der Liebe   2:11

Gesamtzeit:  1:16:49


Weitere Informationen unter:
www.prisma-5.de
www.juergenvonderlippe.de




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2005 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -