Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage CDs
  und sonst
Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum



Eine Reise um die Erde mit Musik
Die "Edition Pierre Verger" präsentiert Folklore der Welt in Originalaufnahmen

Von Frank Becker

Vor zehn Jahren starb der französische Fotograf und Weltreisende Pierre Verger in seinem Haus in Salvador/Bahia. Er hinterließ ein umfangreiches Archiv seiner Reisefotografie aus den Jahren 1932 - 1946 und den späten 70er Jahren das jetzt u.a. dazu dient, eine ihm gewidmete Serie von zwölf CDs mit Folklore aus aller Welt zu illustrieren. Fünf ausgewählte Alben sollen hier stellvertretend für die  komplett tontechnisch überarbeitete Serie vorgestellt werden.

Aus China, einer der auch musikalisch ältesten Kulturen , kommen elf klassische Musikstücke, die der Musikwissenschaftler Hubert de Fraysseix 1970 mit namhaften chinesischen Virtuosen an der Bambusflöte Ti-Tse, dem gitarrenähnlichen Zupfinstrument Pipa und Cheng, dem traditionellen, einer übergroßen Zither ähnlichen Zupfinstrument aufgenommen hat.  Die 59:17 "From Peking to Shanghai" Minuten bieten einen stimmungsvollen Einblick in die seit über einem Jahrtausend unverändert bestehende chinesische traditionelle Musik.

Brasiliens vergleichsweise junge Mischkultur hat populäre Stile wie die elegante Samba, den alle Stile vereinigenden Forró, den Kampftanz Capoeira, den Maracatu und den Bossa Nova hervorgebracht, der in der Kombination mit dem Modern Jazz die Welt im Sturm erobert hat. Noch heute in Brasilien populäre Künstler wie die Sängerin Nazaré Pereira und der Gitarrist Renato Velasco präsentieren eigene Stücke und Kompositionen von Größen wie A.C. (Tom) Jobim, Ze Luis Nascimento u.a.. Die 47:35 Minuten währende Reise "From Bahia to Rio" durch die brasilianische Musik läßt die Sonne ahnen, unter die lebensfrohen Stücke entstanden sind - und natürlich sind auch Hits wie "Corcovado" und "Garota de Ipanema" mit dabei.

Zu Japans Musiktradition gehören ebenso wie zu der Chinas zart klingende Flöten, die Shakuhachi, die Gitarren-ähnliche Shamisen  und die Zither-ähnliche Koto. Wenn auch die Instrumente beider asiatischer Kulturen gleiche Wurzeln haben, so hat sich doch die Musik diametral voneinander weg entwickelt. Noch meditativer als die chinesischen Beispiele erklingen hier z.B. die traditionellen Shakuhachi-Soli "Koden Sugomori", "Daha" und "Kumoi Jishi", weltabgewandt und tief innerlich, doch auch die zeitgenössischen Koto-Stücke wie "Shouhin 1" und "Raden" sind von hoher Faszination.  60:51 Minuten dauert die Japan-Reise "From Kyoto to Tokio".

Ähnlich wie Brasilien haben die USA eine noch recht junge Musik- Historie, deren Bestand sich überwiegend aus den Überlieferungen der Einwanderer speist. Ein besonders schönes Exempel ist der frankophone Süden der Vereinigten Staaten, hier am Beispiel von Louisiana vorgestellt, das erst spät (1803 kauften die U.S. das Territorium von den Franzosen) nach spanischem und französischem Besitz in den englischsprachigen Staatenbund aufgenommen wurde. Die Musik der Cajuns, die sich in den Bajous und Wäldern Louisianas entwickelte, steht einzigartig da. Ihre Instrumente sind die Fiddle und die Concertina, ihre eigene Sprache das Cajun. Auch der Jazz der afro-europäischen Einwohner des Südens hat sich in Louisiana zu einer eigenständigen Form entwickelt. Authentische Beispiele für beide Stile bietet das Album "From Lafayette to New Orleans" (54:03).

Die Inselwelt
Polynesiens "From Bora-Bora to Thaiti" ist die letzte Station unserer Auswahl-Reise durch die Musikkulturen der Welt. Es sind die Klänge einer Region, die lange synonym für das Paradies stand und manchen Europäer veranlaßt hat, alles für ein Leben in der Südsee hinter sich zu lassen, denken wir nur an Paul Gauguin und an die deutsche Schlager- und Spielfilmwelle der 50er Jahre. Achtzehn traditionelle, rituelle und jüngere sehnsuchtsvolle Lieder und schwungvolle Tanzrhythmen, zu denen die vielleicht schönsten Tänzerinnen der Welt weich ihre Hüften schwingen, wurden für das Album zusammengestellt, 44:48 äußerst genußvolle Minuten mit anfeuernden Trommelrhythmen und der schmelzend singenden Hawaii-Gitarre.

   





Ihre Meinung
Schreiben Sie uns einen Leserbrief
(Veröffentlichung vorbehalten)

Eine Reise um die Erde mit Musik
Folklore der Welt in Originalaufnahmen

(Sampler)

Eine Produktion 2006 der SUNSET France/Playasound




© + (P) 2006  Hubert de Fraysseix



(P)  2006 SUNSET France




© + (P) Jeugia Corporation



© + (P) Jean-Pierre Tzaud


© + (P) Production Manuiti

Weitere Informationen unter:
www.playasound.com
www.pierreverger.org




Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Rock-Pop-Startseite E-Mail Impressum

© 2006 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: cds@omm.de

- Fine -